Latein, 8. Klasse

Konjunktiv in Hauptsatz und Nebensatz

Kostenlose Arbeitsblätter und Übungen zum Konjunktiv im Haupt- und Nebensatz für den Latein-Unterricht am Gymnasium - zum Herunterladen als PDF und einfachen Ausdrucken

Die Konjunktivformen, die ihr schon seit der 6. Klasse beherrscht, müsst ihr jetzt auch mit ihren verschiedenen Übersetzungsmöglichkeiten können.

Wichtig ist hierbei, dass zwischen dem Konjunktiv im Hauptsatz und dem Konjunktiv im Nebensatz unterschieden wird.

Konjunktiv im Hauptsatz

Beim Konjunktiv im Hauptsatz bieten sich prinzipiell sieben verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten, wobei jede von ihnen durch Signalwörter oder eine bestimme Form erkennbar ist.

  • Hortativ (Aufforderung)

Erkennbar an: 1. Person Plural
Übersetzung: „lasst uns…“
Beispiel: „Latinum discamus“ – lasst uns Latein lernen

  • Iussiv (Befehl)

Erkennbar an: 3. Person Singular & Plural
Übersetzung: „er soll…“/„sie sollen..“
Beispiel: „Latinum discant“ – sie sollen Latein lernt

  • Optativ (Wunsch)

Erkennbar an: Konjunktiv Präsenz/Perfekt mit „utinam“ (hoffentlich)
Beispiel: „Utinam Latinum discas“ Hoffentlich lernst du Latein.

  • Prohibitiv (Verbot)

Erkennbar an: 2. Person Konjunktiv Perfekt + ne
Beispiel: „Ne irriseris!“ Verlache nicht!

  • Irrealis (Unwirklichkeit)

Erkennbar an: Imperfekt oder PQ, oft auch mit si/nisi
Übersetzung: „würde“ oder bei PQ „hätte“
Beispiel: „Latinum discas, bonum esset. (Imperfekt)“ Würdest du Latein lernen, wäre das gut.
„Latinum didicisses, bonum fuisset.“ Wenn du Latein gelernt hättest, wäre das gut gewesen.

  • Potentialis (Möglichkeit --> Gegenstück zu Irrealis)

Erkennbar an: Alle Formen von Konjunktiv Präsenz/Perfekt
Übersetzung: „könnte/dürfte“
Beispiel: „aliquis dixerit Latinum gaudio esse“ Es könnte einer sagen, dass Latein Spaß mache.

  • Deliberativ (Überlegung)

Erkennbar an: immer im Fragesatz – entweder Imperfekt oder Präsenz
Übersetzung: „Quid faciam? (Präsenz)“ Was soll ich machen?
„Quid facerem? (Imperfekt)“ Was hätte ich machen sollen?

Konjunktiv im Nebensatz

Der Konjunktiv im Nebensatz ist in der Regel leichter als der im Hauptsatz, da er fast immer im Deutschen wegfällt, wenn es die richtigen Hinweiswörter als Konjunktion gibt.

Die wohl häufigste Konjunktion, welche einen Konjunktiv nach sich ziehen kann, ist „ut“:
Mit Konjunktiv heißt ut: dass, so dass, damit, um zu; es kann somit Konsekutiv und Final benutzt werden. Die Verneinung des „ut“s mit Konjunktiv ist „ne“. „ne“ steht außerdem, wenn es sich beim Verb des Hauptsatzes um einen Ausdruck von Fürchten handelt, es wird aber unverneint übersetzt.

Achtung! „ut“ steht nicht zwangsläufig mit Konjunktiv, mit Indikativ heißt es „wie“.

  • Spero, ut discas. --> Ich hoffe, dass du kommst. --> Konjunktiv fällt weg
  • „...,ut mihi videtur,...“ --> wie mir scheint

 

Ähnlich ist beim Konjunktiv mit „cum“. Mit Konjunktiv heißt „cum“: als, da/weil, obwohl, während. Im Indikativ kann es in der Regel als Konjunktion „(immer) wenn/sooft“ heißen, mit einem Ablativ „mit“ oder temporal gesehen „als/seitdem“ übersetzt werden.

  • Cum Caesar proficisceretur --> Als Caesar aufbrach à Konjunktiv fällt weg
  • Cum Caesar proficiscitur --> Immer wenn Caesar aufbricht
  • Cum amicis proficscitur --> Mit den Freunden bricht er auf

 

Außerdem steht ein Konjunktiv ebenfalls im Nebensatz, wenn es sich dabei um indirekte Fragen handelt. Zu erkennen sind diese dadurch, dass am Anfang ein Verb des Fragens oder des Zweifelns steht.

Non quaero, quid facias --> ich frage nicht, was du machst

Lernziele:

  • Konjunktiv im Hauptsatz kennenlernen
  • Konjunktiv im Nebensatz kennenlernen

Aufgaben:

  • Konjunktiv bestimmen
  • Sätze sinngemäß übersetzen
  • ut, ne & cum richtig übersetzen

Arbeitsblätter zum Konjunktiv im Hauptsatz

Konjunktiv im Hauptsatz 1

Bestimme den Konjunktiv

Konjunktiv im Hauptsatz 2

Übersetze

Arbeitsblätter zum Konjunktiv im Nebensatz

Konjunktiv im Nebensatz 1

Konjunktiv oder Indikativ

Konjunktiv im Nebensatz 2

Entscheide, wie übersetzt werden muss